Der Bürokaufmann: Betriebswirtschaftliches Repetitorium in - download pdf or read online

By Edith Ullmer-Schulz

ISBN-10: 3663000222

ISBN-13: 9783663000228

ISBN-10: 3663001717

ISBN-13: 9783663001713

Der Lehrberuf "Bürokaufmann" wurde im März 1962 durch Erlaß des Bundesmini­ sters für Wirtschaft staatlich anerkannt. Merkmal des Bürokaufmannes ist, daß seine Tätigkelt keine streng abgegrenzte Fachbezogenhalt aufweist. Bei dem Beruf des Bürokaufmannes handelt es sich um einen Querschnittsberuf, dessen Schwergewicht auf der service provider und der Durchführung der kaufmännischen Verwaltung liegt. Seine Tätigkeit erstreckt sich in erster Linie auf die Personalverwaltung, die fabric- und Kassenverwaltung sowie das Rechnungswesen. Ober die Verwaltungskenntnisse hinausgehendes all­ gemein-betriebswirtschaftliches Wissen muß jedoch auch der Bürokaufmann be­ sitzen, wenn er die erforderlichen innerbetrieblichen Entscheidungen richtig tref­ fen will. Der Bürokaufmann hat seinen Platz in allen Betrieben der gewerblichen Wirt­ schaft, wenn er auch bislang überwiegend im Einzelhandel (Warenhäuser, Filial­ unternehmen. Versandhandel), im Großhandel, in der Industrie und in Versi­ cherungsunternehmungen zu finden ist. Dieses Buch soll eine Unterstützung bei der Ausbildung des Nachwuchses bieten. Es wendet sich in erster Linie an diejenigen, die über ihre Kenntnisse als Büro­ kaufmann eine Prüfung abzulegen haben oder ihr fachliches Wissen für sich in line with­ sönlich überprüfen wollen. Auch denen, die ihr berufliches Rüstzeug vervollständi­ gen wollen, kann das Buch eine nützliche Hilfe sein. Das Buch ist aber nicht nur für den Lernenden bestimmt. Den Ausbildenden, Personalleitern, Ausbildern und Mitarbeitern in den Prüfungsausschüssen kann es als Hilfsmittel dienen, sich über den Wissensstand der Auszubildenden bzw. Jungkaufleute zu orientieren.

Show description

Read or Download Der Bürokaufmann: Betriebswirtschaftliches Repetitorium in Fragen und Antworten PDF

Similar german_8 books

Best of Basics: Unschlagbar: Die Lieblingsrezepte aus allen by By (author) Sebastian Dickhaut, By (author) Tanja Dusy By PDF

Three hundred Rezepte haben das Rennen gemacht! Nach mehr als einem Jahrzehnt uncomplicated cooking mit vielen bunten Themenbänden sind nun die absoluten Lieblinge gekürt und in einem Band vereint: die bewährten Klassiker für jeden Tag und die schnellen Snacks, die exotischen Entdeckungen und feinen Festessen, die Gemüse-Highlights, die Nudelhits, die zartesten Braten und vieles mehr.

Die Selbstkostenberechnung im Fabrikbetriebe: Praktische by O. Laschinski PDF

Obwohl die Generalunkosten in jedem Fabrikationsgeschaft einen wesentlichen, wenn nicht gar den groi3ten Teil der Selbstkosten aus machen, wird die Unkostenstatistik, die eine individuelle Belastung del' verschiedenen Fabrikationsabteilungen mit den anteiligen common unkosten ermoglichen solI, noe;h quick allgemein stark vernachlassigt.

Gemeindehaushalt und Konjunktur - download pdf or read online

In konjunkturpolitischen Außerungen und Stellungnahmen der jüngsten Zeit wird die zunehmende Dringlichkeit betont, die Gemeindehaushalte in die kon­ junkturpolitischen Maßnahmen des Staates einzubeziehen. Indessen wird regel­ mäßig nicht darauf eingegangen, wie diese Einbeziehung im einzelnen geregelt sein könnte.

Additional info for Der Bürokaufmann: Betriebswirtschaftliches Repetitorium in Fragen und Antworten

Example text

Welche Normen bearbeitet der Deutsche NormenausschuB? Der Deutsche Normenausschuß (DNA) bearbeitet folgende Normen: 1. Grundnormen, die sich auf die verschiedensten Gebiete der Technik und Wirtschaft erstrecken, z. B. die genormten Wechsel- und Scheckformulare; 2. Werkstoffnormen, die Bezeichnungen, Zusammensetzung, Eigenschaften und Lieferungsbedingungen für Werkstoffe festlegen; 3. Maßnormen, die sich auf die Abmessungen der verschiedenen Erzeugnisse beziehen, z. B. für Briefblätter DIN A 4 210 x 297 mm.

Der Betrieb sorgt im Rahmen der Schulung entweder für eine Grundausbildung (Berufsausbildung, Anlernung, Umschulung) oder für eine Fortbildung (Spezialausbildung, z. B. in neuzeitlicher Bürotechnik, allgemeine berufliche Weiterbildung). Welche Wege stehen dem Betrieb zur VerfUgung, die Betriebsangehörigen ausreichend zu Informieren? Möglichkeiten zur Information der Betriebsangehörigen sind: 1. Betriebsmitteilungen am Schwarzen Brett; 2. Betriebszeitung: 3. Rundschreiben; 4. Betriebsversammlungen.

B. Kleincomputer und Anlagen der mittleren Datentechnik (MDT). Für welche Tätigkeltsbereiche können die Büromaschinen zum Einsatz kommen? Büromaschinen kommen zum Einsatz filr: 1. die Schreibarbeiten - Schreibmaschinen, Diktiergeräte, Vervielfältigungsgeräte; 2. die Rechen- und Buchungsarbeiten - Registrierkassen, Geldzähl- und Sortiermaschinen, Rechenmaschinen, Buchungsmaschinen, Fakturiermaschinen, Kleincomputer, mittlere Datentechnik; 3. die Nachrichtenübermittlung und Kontrolle Fernschreiber, Rohrpostanlagen; 4.

Download PDF sample

Der Bürokaufmann: Betriebswirtschaftliches Repetitorium in Fragen und Antworten by Edith Ullmer-Schulz


by Paul
4.5

Rated 4.82 of 5 – based on 45 votes